FACHABTEILUNG

Pneumologie, Beatmungs- und Schlafmedizin

Die Pneumologie ist  ein komplexes Teilgebiet der Inneren Medizin, dass sich mit den Erkrankungen der Lunge und den umliegenden Geweben befasst. Es integriert zahlreiche Disziplinen wie Onkologie, Infektiologie, Allergologie, Immunologie, Intensivmedizin, Schlafmedizin und wichtige Bereiche der Umwelt- und Arbeitsmedizin.

So erreichen Sie uns:

GHWM Kreuz

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient und sehr geehrte Interessierte,

unsere pneumologische Abteilung behandelt sämtliche Krankheitsbilder auf pneumologischem Fachgebiet. Ein Schwerpunkt besteht in der ambulanten/stationären Diagnostik und Therapie von Lungenkarzinomen in enger Zusammenarbeit mit dem Lungen-Tumor-Zentrum Universität Göttingen inklusive dem interdisziplinären Lungentumorboard der Universitätsmedizin Göttingen.

Ein weiterer Schwerpunkt sind die obstruktiven Lungenerkrankungen (Asthma/COPD). Neben medikamentöser, physikalischer und Beatmungstherapie führen wir auch bei entsprechender Indikation eine endoskopische Volumenreduktion mittels Ventilimplantation durch.

Bei Erkrankungen mit einhergehender Atemmuskelschwäche besteht die Notwendigkeit einer nicht-invasiven oder invasiven Beatmung (z.B. bei COPD, Obesitas-Hypoventilation, neuromuskulären Erkrankungen), die dann bei uns eingeleitet und auch zuhause fortgesetzt werden kann. Verschiedene Beatmungsverfahren entweder über eine Maske, einen Trachealtubus oder eine Trachealkanüle werden auf unseren Überwachungsstationen oder auf unserer pneumologischen Normalstation durchgeführt. Wenn medizinisch möglich erfolgt durch uns eine spezielle Entwöhnungstherapie von der maschinellen Beatmung (Weaning).

Ein weiterer Schwerpunkt der Abteilung ist unser zertifiziertes Schlaflabor, in dem wir pro Jahr mehr als 600 stationäre Untersuchungen durchführen.

Des Weiteren diagnostizieren und behandeln wir Lungengerüsterkrankungen in Zusammenarbeit mit dem ILD-Board Göttingen-Weende.

Die Fachabteilung für Pneumologie, Beatmungs- und Schlafmedizin führt die Lungenfunktionsdiagnostik für das gesamte Klinikum durch. Darüber hinaus bestehen Kooperationen mit regionalen Gesundheitsdienstleistern, die unsere pneumologische Fachkompetenz nutzen.

Präventionsleistungen und ein Übergang in den häuslichen Bereich, durch Anschlussheilbehandlungen oder durch Rehaverfahren, werden von uns ebenfalls durchgeführt beziehungsweise unterstützt.

Gerne beraten wir Sie zu den Präventions-, Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten unserer Fachabteilung.

Ihr Team der Pneumologie, Beamtungsmedizin und Schlafmedizin am Klinikum Werra-Meißner

Dr. med. Klaus Schild
Chefarzt
Pneumologie, Beatmungs- und Schlafmedizin
Facharzt für Innere Medizin und Pneumologie

Weiterbildungsermächtigung Innere Medizin und Pneumologie 12 Monate in Eschwege

SCHWERPUNKTE

DIAGNOSTIK

THERAPIE

SERVICE

KONTAKT & TEAM

AMBULANZ

Schwerpunkte

Pneumologie, Beatmungs- und Schlafmedizin

Diagnostik/Behandlung von Lungenkarzinomen

Ein besonderer Schwerpunkt besteht in der ambulanten/stationären Diagnostik und Therapie von Lungenkarzinomen in enger Zusammenarbeit mit dem Lungen-Tumor-Zentrum Universität Göttingen inklusive dem interdisziplinären Lungentumorboard der Universitätsmedizin Göttingen.

Diagnostik und Therapie obstruktiver Lungenerkrankungen

Zu den obstruktiven Lungenerkrankungen gehören das Asthma bronchiale sowie die Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD). In Deutschland sind bis zu 5 Mio. Menschen von Asthma bronchiale und ca. 7 Mio. Menschen von einer COPD betroffen. In unserer Abteilung erfolgt die leitliniengerechte ambulante/stationäre Diagnostik und Therapie dieser „Volkskrankheiten“. Erweitert wird das bekannte Spektrum der medikamentösen Therapien z.B. durch invasive Verfahren wie der interventionellen Lungenvolumenreduktion bei der COPD.

Beatmungsverfahren

In unserer Abteilung werden alle Formen der invasiven und nicht-invasiven Beatmung durchgeführt. Dies erfolgt sowohl im Rahmen akuter Erkrankungen wie z.B. Lungenentzündungen als auch im Rahmen chronischer Lungenerkrankungen sowie neuromuskulärer Erkrankungen. Sofern es erforderlich ist werden Patienten auf eine Heimbeatmung eingestellt, darin geschult und kontrolliert.

Die Einstellung der Patienten auf nicht invasive Beatmungsverfahren im häuslichen Bereich ist besonders bei Menschen mit fortgeschrittener COPD sowie neuromuskulären Erkrankungen wichtig.

Respiratorentwöhnung

Die Entwöhnung von der maschinellen Beatmung bezeichnet man als Weaning. Hierbei handelt es sich um die Entwöhnung von Patienten von der Langzeitbeatmung. Hier arbeiten unterschiedliche Experten (Fachärzte und Therapeuten) eng zusammen, um den erfolgreichen Übergang zu unterstützen.

Labor für Schlaf- und Atemregulationsstörungen

Diagnostik, Therapieeinleitung- und Kontrolle, bei Bedarf auch Therapieumstellung bei schlafbezogenen Atmungsstörungen wie obstruktives Schnarchen – UARS, Obstruktives Schlafapnoesyndrom – OSAS, Zentrales Schlafapnoesyndrom.

Wir behandeln mit den gängigen Beatmungsformen CPAP, BIPAP, ASV, Sauerstoff, erläutern präventive Maßnahmen oder verordnen eine Unterkieferprotrusionsschiene.

Wir diagnostizieren und behandeln unter anderem

  • obstruktive Atemwegserkrankungen mit den Schwerpunkten Asthma bronchiale und chronisch obstruktive Bronchitis (COPD)
  • Erkrankungen mit einhergehender Atemmuskelschwäche und der Notwendigkeit einer nicht-invasiven oder invasiven Beatmung (z.B. bei COPD, Obesitas-Hypoventilation sowie neuromuskulären Erkrankungen)
  • Lungenkarzinome sowie maligne Erkrankungen des Rippenfalls
  • Lungengerüsterkrankungen
  • Schlaf- und Atemregulationsstörungen

EINBLICKE IN DIE PNEUMOLOGIE, BEATMUNGS- UND SCHLAFMEDIZIN

Diagnostik

Pneumologie, Beatmungs- und Schlafmedizin

Die Diagnostik umfasst die gängigen pneumologischen Diagnosen.

Lungenfunktionsdiagnostik

Die Überprüfung der Lungenfunktion führen wir mit unterschiedlichen diagnostischen Verfahren durch, beispielsweise Spirometrie und Bodyplethysmografie ("kleine" und "große" Lungenfunktion), Messung der Diffusionskapazität, Spiroergometrie, Pulsoximetrie und Blutgasanalyse.

Interventionelle Diagnostik

Wir bieten die Möglichkeit zur ausführlichen interventionellen Diagnostik. Hierzu zählen die starre und flexible Bronchoskopie inklusive der Möglichkeit zur Gewinnung transbronchialer Biopsien mittels Zange oder Kryobiopsie sowie ultraschallgesteuerter endobronchialer Lymphknotenpunktionen. Des Weiteren führen wir internistische Thorakoskopien zur Abklärung pleuraler Veränderungen durch.

Polysomnographien

Im Rahmen dieser Schlaflaboruntersuchungen messen wir unterschiedliche Parameter wie zum Beispiel die Tiefe des Schlafs, dessen Verlauf und Qualität. Während der Patient schläft, beobachten wir u.a. die Hirnaktivität, die Herzfrequenz, die Atmung und die Muskelspannung.

Therapie

Pneumologie, Beatmungs- und Schlafmedizin

Die Behandlung und Therapie umfasst die gängigen pneumologischen Diagnosen.

Tumortherapie

Durch uns erfolgen in enger Zusammenarbeit mit dem Lungen-Tumor-Zentrum Universität Göttingen inklusive dem interdisziplinären Lungentumorboard der Universitätsmedizin Göttingen ambulant und stationäre medikamentöse Tumortherapie des Lungenkarzinoms sowie maligner Pleuraerkrankungen. Hierbei erfolgt die Therapie nach neustem Stand der Wissenschaft (u.a. zielgerichtete medikamentöse Therapie). Des Weiteren führen wir interventionelle Therapien z.B. Stentimplantationen oder auch interventionelle Tumorabtragungen z.B. mittels Argon-Plasma-Koagulation/Laser-/Kryotherapie durch.

Sofern operative Therapiemaßnahmen bzw. eine Bestrahlungstherapie nötig sind, werden diese durch uns, in Zusammenarbeit mit der Thoraxchirurgie sowie der Strahlentherapie der Universitätsmedizin Göttingen, organisiert.

Interventionelle Therapien

Wir bieten ein breites Spektrum interventioneller Therapieverfahren an. Hierzu zählen endoskopische Blutstillungsverfahren in der Lunge mittels lokaler Applikation von Fibrin oder Adrenalin; Tamponade/Ballon- oder Tubusokklusion bei schweren peripheren Blutungen; Argon-Plasma-Koagulation/Laser-/Kryotherapie für zentrale tumoröse Prozesse. Patienten mit z.B. schwerem Lungenemphysem bieten wir die Möglichkeit einer endoskopischen Lungenvolumenreduktion mittels Ventilimplantation an.

Kontakt & Team

Pneumologie, Beatmungs- und Schlafmedizin

Das Team

Chefarzt
Oberärzte
Fachärztin
Pflegerische Leitung
Sekretariat

Sprechzeiten am Standort Eschwege

Montag bis Freitag
09:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Ambulanz

Pneumologie, Beatmungs- und Schlafmedizin

Pneumologische, schlafmedizinische Ambulanz Dr. med. Klaus Schild

Wir behandeln folgende Krankheitsbilder: COPD, Asthma bronchiale, Allergien, interstitielle Lungenerkrankungen, Sarkoidose, Bronchiektasen, maligne Erkrankungen.

Diagnose per Bodyplethysmographie, Diffusionskapazität, Blutgasanalyse, Allergietest, serologische Untersuchungen, Spiroergometrie, Gehtest, Bronchoskopie.

Sprechzeiten Ambulanz
Dienstag, Donnerstag und nach Vereinbarung

05651 / 82 1661

Pneumologie, Beatmungs- und Schlafmedizin

Aktuelle Stellenangebote

Leider haben wir zur Zeit keine Stelle zu besetzen. Wir freuen uns aber dennoch über eine Initiativbewerbung!

TERMINE

AKTUELLE STELLENANGEBOTE

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen